Individuelle Therapiekonzepte für Ihre Gesundheit

Je nach Schweregrad der Beeinträchtigungen erfolgt in Abstimmung mit den gesetzten Therapiezielen die individuelle multimodale Therapieplanung.

Die Therapie des Post-SARS-COV-2-/ COV-19-Syndroms

Die Therapie in der Post-Covid-19-Rehabiliation umfasst hierbei folgende Eckpunkte:

  • Atemphysiotherapie, Atemtherapie und Atemmuskeltraining
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT) und Krafttraining
  • Psychologische Mitbehandlung 

Ergänzend zur allgemeinen Mobilisation und Muskelkräftigung wird das Training der aeroben Ausdauer sowie Stärkung der Rumpf- und Extremitätenmuskulatur und der Thoraxbeweglichkeit fokussiert. 

Mittels unserem MBOR-Programm kann zudem die berufliche Leistungsfähigkeit der Patienten kontinuierlich gefördert werden. Etwaige bestehende psychische Belastungen können hierdurch bewältigt werden, um die berufliche Teilhabe wiederzuerlangen und zu verbessern. 

Die allgemeine Rehabilitationsdauer beträgt 21 Tage, wobei Verlängerungen möglich sind.

Bei Bedarf wird im Anschluss der stationären Rehabilitation durch einen entsprechenden Nachsorgeplan die Überleitung in die weitere ambulante Behandlung erarbeitet. 

Therapieangebot im Detail

Den Organismus stärken und schützen

Das Ziel der Bewegungstherapie in der Rehabilitation nach einer Covid-19 Erkrankung ist die Steigerung der konditionellen, muskulären und koordinativen Fähigkeiten. Im Fokus steht dabei die Steigerung bzw. die Wiederherstellung der respiratorischen Leistungsfähigkeit durch eine Stärkung der Atemmuskulatur und einer Verbesserung der Bewegungsökonomie im Allgemeinen. Damit soll das Bewegungsverhalten auch über die Rehabilitation hinaus verändert werden und Sport bzw. Bewegung auch in den Alltag der Patienten wieder Einzug erhalten, um die Reha-Erfolge nach einer Covid-19 Erkrankung auch langfristig zu sichern. 
 

Ergotherapie als zentrales Element der Post-Covid-Therapie

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind, bei für sie bedeutungsvollen Betätigungen. Ziel ist es, die Lebensqualität in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu erhalten oder erhöhen. Im Zuge des Post-Covid-Syndroms kann es zu Einschränkungen des Bewegungsspektrums, dauerhaften Schmerzen oder auch anhaltender Müdigkeit kommen. Diesen Beeinträchtigungen der Lebensqualität kann die Ergotherapie nachhaltig entgegenwirken.

Nachdem eine individuelle Zielsetzung und die Formulierung des persönlichen Behandlungserfolges stattgefunden haben, wird ein Therapieplan aus den in unserer Klinik angebotenen ergotherapeutischen Maßnahmen erstellt. 
 

Die Kraft des Atems

Vom Post-Covid-Syndrom betroffene Patienten leiden sehr häufig unter Einschränkungen ihrer Atemmuskelkraft und bronchialen Leistungsfähigkeit. Unser Salzentspannungsraum steigert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, stärkt die Abwehrkraft des Organismus und wirkt sowohl präventiv als auch heilungs­unterstützend.

In diesem Raum wurden nicht nur mehrere Tonnen Salz verbaut, sondern auch ein Gradierwerk eingebaut, das für einen erholsamen Aufenthalt in hoher Qualität sorgt. Vergleichbar mit Meeresluft, die ca. 2 mg Salz pro Kubikmeter Luft aufweist, können wir bis zu 10 mg Salz pro Kubikmeter Luft erzeugen. Durch die wechselnde Hinterleuchtung der Salzsteine und Entspannungsmusik wird während der Salzraum-Sitzungen für Tiefenentspannung gesorgt.